"Cast and Cut" Stipendiat gewinnt erneut den Preis des deutschen Wettbewerbs in Oberhausen!

Ulu Braun gewinnt mit seinem Kurzfilm "Die Herberge" den ersten Preis auf dem ältesten und renommiertesten Kurzfilmfestival Deutschlands.

Nachdem die "Cast and Cut" Stipendiatin Susann Maria Hempel mit ihrem Film "Sieben Mal am Tag beklagen wir unser Los und nachts stehen wir auf, um nicht zu träumen" bereits im Jahr 2014 neben dem Deutschen Kurzfilmpreis in Oberhausen gewonnen hat, konnte Ulu Braun 2017 den begehrten Preis entgegen nehmen.

 

Begründung der Jury des Deutschen Wettbewerb:

 

In einem virtuellen Kamera-Travelling werden die Möglichkeiten neuer Medialität ausgeschöpft. Reale Shots von Menschen und Objekten finden sich in einem digital generierten postapokalyptisches Panorama wieder, in welchem sie zu Protagonisten und Objets trouvés einer surrealen Handlungskette werden. Die Videocollage verbindet Pop-Kultur und Western-Mythen mit biblischer Erzählung und Biker-Kultur und Zivilisationsmüll mit kulturellen Versatzstücken. Unterschwellig entsteht eine faszinierende, hypnotisierende zivilisationskritische Narration, die noch lange nachhallt.

 

Der Erfolg der Filme spiegeln die Einzigartigkeit des Stipendiums wider. In der Jury sitzen: Franziska Stünkel, Nils Loof, Henning Kunze, Anja Römisch und Jochen Coldewey. Gefördert wird das Projekt von der Stftung Kulturregion und der Nordmedia.

Click me
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.