Jenseits des Spiegels

Jenseits des Spiegels (Goth) Spielfilm 2017 color 90 min DCP

 

Inhalt:

Julia zieht mit ihrer Familie auf den abgelegenen Hof ihrer toten Schwester. Schon bald ereignen sich unheimliche Dinge, die sie an ihrem Verstand zweifeln lassen. Eines Tages sieht sie ihren Sohn in den Wald gehen, aber als er zurückkehrt, scheint er nicht mehr derselbe zu sein … (Skalar Film GmbH)

 

Darsteller:
  Julia Hartmann, Bernhard Piesk, Oskar von Schönfels, 
Produktion:   Skalar Film GmbH Rike Steyer
Regie:   Nils Loof
Buch:   Ingo Lechner, Jens Pantreing
Kamera:   Marius von Felbert
Ton:   Dirk Diedrich Mischung: Dirk Austen
Musik:   Pit Przygodda
Sounddesign:   Clemens Endreß
Produktionsleitung:   Jan Philip Lange
Ausstattung:   Ulrike Glandorf
Kostüm:   Kai Rudat
Schnitt:   Lars Jordan
 

Gefördert durch Nordmedia, Filmförderung Hamburg Schleswig - Holstein

Redaktion NDR: Daniela Mussgiller

Weltvertrieb: Studio Hamburg Enterprises

 

Weltpremiere: 24.01.2018 Filmfestival - Max - Ophüls - Preis 2018.

 

 

 

ray filmmagazin austria – online

 „Auffallend viele Produktionen dieses Festivaljahrgangs rankten sich um verhaltensgestörte und psychisch deformierte junge Frauen und Mädchen, darunter auch Jenseits des Spiegels, ein seltener deutscher Horrorfilm mit Anspruch. Der dunkle Wald, ein unheimliches Haus, eine schizophrene Zwillingsschwester und ein Kapuzenmann, der einer alten Sage nach Kinder dämonisiert: Gekonnt jongliert Nils Loof, der Regisseur dieses Films, mit bekannten Elementen und Topoi dieses Genres.“

 

Saarländischer Rundfunk

"Dass gutes Genrekino auch aus Deutschland kommen kann, beweisen Regisseur Nils Loof und seine beiden Drehbuchautoren Ingo Lechner und Jens Pantring mit ihrem stilsicheren Gothic-Horrorstreifen Jenseits des Spiegels."

 

Saarbrücker Zeitung

"Mystery-Filme haben in Deutschland keine große Tradition. Umso erstaunlicher, dass mit Jenseits des Spiegels von Nils Loof nun ein Horror-Film im Wettbewerb steht, der dann tatsächlich auch noch funktioniert. Für Genre-Erfahrene wohl eher Horror-Light, lehrt er uns andere ziemlich gekonnt das Fürchten."

 

Interfilm

"Ein echter Genre-Film ist „Jenseits des Spiegels“ von Nils Loof. Der Film ist mysteriös, mitreißend, wohl dosiert erschreckend, er entwickelt Hochspannung und kann sie halten. Das Innere eines Bauernhofes und die düstere sumpfig-gruselige, gleichwohl schöne Umgebung eines Teichs bilden die Schauplätze für eine konsequent entwickelte Geschichte voller Rätsel und merkwürdiger Begebenheiten. Der Film folgt einer genretypischen Logik und erfüllt die Zuschauererwartungen, paradoxerweise gerade dann, wenn sie durchbrochen werden - höchst effekt- und spannungsreich."

Click me

Medien

Gothus
Gothus
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.